OP der Zukunft
Ein szenariobasierter Blick ins Jahr 2020

OP der Zukunft

Steven Anderson , Dennis Braun , Jörg Fischlein , Ina Schmidt

Erscheinungsjahr: 2011

Nie zuvor war die Welt so schnelllebig wie heute. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien prägen und verändern unsere Gesellschaft in einer Geschwindigkeit, die noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre. Unser Leben befindet sich in ständigem Wandel. Wir glauben, diese Veränderungen stellen neue Anforderungen auch an das Arbeiten im OP.
Um die Anforderungen dieser Veränderungen für die unterschiedlichen Akteure im OP aufzuzeigen, müssen wir den bevorstehenden Wandel im OP antizipieren. Denn nur wer zukünftige Entwicklungen vorausdenkt, kann sie durch sein tägliches Handeln auch aktiv gestalten.
Diese Studie hat das Ziel, die Herausforderungen unserer schnelllebigen Welt frühzeitig anzunehmen und den Akteuren im OP entsprechende Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, sodass sie ihre Wettbewerbspositionen ausbauen, ihre Arbeitsbedingungen verbessern und die Effizienz des OP-Betriebs gewährleisten können.
Wenn wir in die Zukunft denken, spielen die folgenden Fragen für uns eine zentrale Rolle:

- Wie könnten sich die Operationen in Zukunft wandeln?
- Was sind die Produkte und Technologien im OP von morgen und wie schnell werden sie sich verändern?
- Welche Herausforderungen stellen sich für Operateure?
- Welche Chancen ergeben sich für OP-Ausstatter?
- Wie können Kliniken den unterschiedlichen Gefahren des Wandels entgegentreten?

Die gemeinsame Arbeit der UNITY und Mölnlycke Health Care ergab vier Szenarien, die die mögliche Zukunft des OPs beschreiben. Basierend auf der Vereinbarkeit mit aktuellen Trends wurden die Szenarien bewertet und jeweils ein Szenario für die unterschiedlichen Kliniktypen (Grund- und Regelversorgung, Spezial- und Fachkliniken sowie Schwerpunkt- und Maximalversorger) ausgewählt, das unser Bild des OPs 2020 aus heutiger Sicht am treffendsten beschreibt.

Die Auswirkungen dieser Szenarien auf die unterschiedlichen Akteure im OP wurden im Hinblick auf die Besonderheiten unterschiedlicher Arten von Kliniken analysiert. So wurden jeweils Chancen und Risiken für Kliniken der Grund- und Regelversorgung, Spezial- und Fachkliniken sowie Schwerpunkt- und Maximalversorger ermittelt.