Marktdurchdringung

Sie verfügen über ungenutzte Erfolgspotenziale in Ihren Märkten?
Diese gilt es mit Ihren bestehenden Produkten und Technologien auszuschöpfen. Die dazugehörige strategische Stoßrichtung wird Marktdurchdringung genannt. Ihre Position im Innovationswürfel wird Ihnen angezeigt. Mit zunehmender Entfernung vom Mittelpunkt steigt der Innovationsgrad der jeweiligen Innovationsrichtung Markt, Produkt oder Technologie.


Ziel des Leitfadens Marktdurchdringung ist die Durchdringung bereits bedienter Märkte, d.h. die Erhöhung der Marktanteile und die Festigung der Marktposition innerhalb dieser Märkte. Dabei sind in der Regel leichte Produktanpassungen, bspw. aufgrund unterschiedlicher regionaler Gesetzgebungen etc., notwendig. Die Tätigkeiten bei der Durchdringung der Märkte liefern oft auch Hinweise auf neue Anwendungen in neuen und auch bestehenden Märkten.

Der Leitfaden Marktdurchdringung durchläuft dabei die beiden Aufgabenbereiche Potenzialfindung und Geschäftsplanung.

Bevor neue Produkte entwickelt werden, liegt es nahe, die Geschäftsmöglichkeiten mit den heute etablierten Produktenauszuschöpfen. Ziel der Stoßrichtung Marktdurchdringung ist daher die Durchdringung bereits bedienter Märkte, d.h. die Erhöhung der Marktanteile und die Festigung der Marktposition innerhalb dieser Märkte. Dabei sind in der Regelleichte Produktanpassungen bspw. aufgrund unterschiedlicher regionaler Gesetzgebungen etc., notwendig. Die Tätigkeiten bei der Durchdringung der Märkte liefern oft auch Hinweise auf neue Anwendungen in neuen und auch bestehenden Märkten. Die Gewinnung von Kunden, die bisher die Konkurrenzproduktegekauft haben, gehört ebenfalls zur Intention der Anstrengungen in der Marktdurchdringung. Wesentlicher Bestandteil der Maßnahmen sind Verkaufsförderaktionen oder eine Verbesserung der Verkaufspräsentation der Mitarbeiter bei den Endkunden. Auch potenzielle Kunden, die bisher die Produkte des Unternehmens noch nicht gekauft haben, sollen bspw. durch den Aufbau neuer Vertriebskanäle angesprochen werden.

[Quelle: KOTLER, P.; BLIEMEL, F.: Marketing-Management. 8. Aufl., Schaeffer-Poeschel Verlag, Stuttgart, 1995.]

Wie bereits auf unseren Informationsseiten vorgestellt, ist jeder strategischen Stoßrichtung genau ein allgemeingültiger generischer Leitfaden zugeordnet. Die konsequente Umsetzung des Leitfadens erfordert, dass die Prozessschritte in angedeuteter Reihenfolge zu durchlaufen sind.

Der generische Leitfaden zur Stoßrichtung Marktdurchdringung erstreckt sich über zwei der vier Aufgabenbereiche der strategischen Produktplanung:

Den generischen Leitfaden zur strategischen Stoßrichtung Marktdurchdringung möchten wir Ihnen im Folgenden detailliert vorstellen. Sie haben dabei die Möglichkeit durch Aktivierung der Kontrollkästchen, jedem Prozessschritt Methoden zuzuordnen. Diese Zuordnung wird durch Tipps zur Methodenauswahl im Rahmen der Prozessschrittbeschreibungen unterstützt.

Durch die Auswahl der entsprechenden Methoden zur Bearbeitung der Prozessschritte wird der generische Leitfaden unternehmens- bzw. projektspezifisch konfiguriert. Sie haben dann die Möglichkeit, die fertig gestellte Konfiguration, im Bereich "My Innovation" zu speichern.

Eine dort gespeicherte Konfiguration kann jederzeit weiterbearbeitet werden.

Aufgabenbereich Potentialfindung

  • Geschäftsstruktur analysieren
  • Kompetenzen analysieren: Fokus Markt
  • Marktposition bestimmen
  • Zukunftsbetrachtungen durchführen: Fokus Markt
  • Potentiale bewerten und auswählen: Fokus Markt

Aufgabenbereich Geschäftsplanung

  • Kundenanforderungen und Marktdaten konkretisieren
  • Produktprogramm/ Leistungssystem definieren
  • Entwicklungsprojekte planen
  • Markteinführung planen
  • Produktionsumsetzung planen
  • Wirtschaftlichkeit berechnen
  • Alternative Produkte/-konzepte bewerten und auswählen